Jahresrückblick und Neuwahlen bei den Freien Wählern

Die Freien Wähler hatten ihre Mitglieder zur Hauptversammlung mit Jahresrückblick und Neuwahlen eingeladen.

Der Vorsitzende Martin Leidel erinnerte in seinem Jahresrückblick nochmals an die wesentlichen Ereignisse des vergangenen Jahres. Mit dem gut besuchten Sommerfest, der Teilnahme am Ferienspass und dem Dorffest sind die Freien Wähler aktiv an Veranstaltungen in der Gemeinde präsent. Beim politischen Aschermittwoch, der inzwischen auch von vielen auswärtigen Gästen besucht wird, konnte sich der Direktkandidat der Freien Wähler für den Bundestag, Marco Meier, mit seinem Programm und seinen Zielen vorstellen. Der Landtagsabgeordnete Dr. Peter Bauer berichtete über die Arbeit im Landtag und ging auch auf die Entwicklung im Krankenhauswesen des Landkreises ein.

Aus dem Bericht des Schatzmeisters Reinhold Geistmann erfuhren die Teilnehmer von einer weiterhin guten Entwicklung der Finanzen des Vereins. Einen breiten Teil der Versammlung nahmen der Bericht aus dem Gemeinderat und die Aussprache hierzu ein.

Die anstehenden Neuwahlen des Vorstandes und der Beiräte brachten wenig Veränderung. So wurde der Vorsitzende Martin Leidel ebenso wie seine Vertreterin Anke Adelmann einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Schriftführer bleibt weiterhin Elias Seichter. Lediglich das Amt des Schatzmeisters wurde mit Joachim Schnupp neu besetzt, nachdem der bisherige Schatzmeister, Reinhold Geistmann, nach 14 Jahren das Amt in jüngere Hände legen wollte.

Als Beisitzer wurden Christine Vollet, Bettina Seefried, Christoph Roth und Reinhold Geistmann gewählt. Das Amt der Kassenprüfer liegt weiter in den Händen von Doris Niederhuber und Siegfried Horn.

Zustimmung zum Neuanfang bei ANregiomed

Mit großer Erleichterung und Zustimmung haben die Freien Wähler im Ansbacher Stadtrat und Kreistag die Nachricht aufgenommen, dass es in der Führung von ANregiomed einen Neuanfang geben wird.

Nach dem Chaos der letzten Monate und der immer drastischer werdenden finanziellen Entwicklung ist die Entscheidung, Frau Conrad von der Vorstandsfunktion abzuberufen, unumgänglich und richtig.

Wir tragen auch die Entscheidung mit, Herrn Reinhardt und Herrn Bergmann mit der kommissarischen operativen Leitung zu betrauen.

Und auch die dritte Entscheidung, nämlich ein erfahrenes Unternehmen schnellstmöglich mit der Geschäftsbesorgung zu beauftragen, halten wir für richtig.

Ganz besonders freut uns, dass der Verwaltungsrat damit einem Vorschlag nachkommt, den die Fraktionen von FW, Grünen, ÖDP und FDP im Kreistag schon im Herbst 2015 nach dem Weggang von Dr. Goepfert gemacht hatten. Damit kann man sich Know-how einkaufen, ohne auf die kommunale Trägerschaft zu verzichten.

Wir hoffen, dass dieser Weg sowohl betriebswirtschaftlich als auch hinsichtlich der Wiedererlangung des Vertrauens der Bevölkerung erfolgreich sein wird und damit ANregiomed stabilisiert und dauerhaft in kommunaler Hand gehalten werden kann.

Wir Freien Wähler in Stadt und Landkreis Ansbach stehen hinter unserem Verbundklinikum in kommunaler Trägerschaft und werden auch in Zukunft unseren Sachverstand einbringen, um vernünftige Entscheidungen für die Krankenhäuser und unsere Bürgerinnen und Bürger zu erreichen.

Fraktionsvorsitzender Hans Henninger, Franktionsvorsitzende Elke Homm-Vogel