Zustimmung zum Neuanfang bei ANregiomed

Mit großer Erleichterung und Zustimmung haben die Freien Wähler im Ansbacher Stadtrat und Kreistag die Nachricht aufgenommen, dass es in der Führung von ANregiomed einen Neuanfang geben wird.

Nach dem Chaos der letzten Monate und der immer drastischer werdenden finanziellen Entwicklung ist die Entscheidung, Frau Conrad von der Vorstandsfunktion abzuberufen, unumgänglich und richtig.

Wir tragen auch die Entscheidung mit, Herrn Reinhardt und Herrn Bergmann mit der kommissarischen operativen Leitung zu betrauen.

Und auch die dritte Entscheidung, nämlich ein erfahrenes Unternehmen schnellstmöglich mit der Geschäftsbesorgung zu beauftragen, halten wir für richtig.

Ganz besonders freut uns, dass der Verwaltungsrat damit einem Vorschlag nachkommt, den die Fraktionen von FW, Grünen, ÖDP und FDP im Kreistag schon im Herbst 2015 nach dem Weggang von Dr. Goepfert gemacht hatten. Damit kann man sich Know-how einkaufen, ohne auf die kommunale Trägerschaft zu verzichten.

Wir hoffen, dass dieser Weg sowohl betriebswirtschaftlich als auch hinsichtlich der Wiedererlangung des Vertrauens der Bevölkerung erfolgreich sein wird und damit ANregiomed stabilisiert und dauerhaft in kommunaler Hand gehalten werden kann.

Wir Freien Wähler in Stadt und Landkreis Ansbach stehen hinter unserem Verbundklinikum in kommunaler Trägerschaft und werden auch in Zukunft unseren Sachverstand einbringen, um vernünftige Entscheidungen für die Krankenhäuser und unsere Bürgerinnen und Bürger zu erreichen.

Fraktionsvorsitzender Hans Henninger, Franktionsvorsitzende Elke Homm-Vogel